Erwachsenentaufe

Die Taufe ist das Grund- oder Ursakrament des Christentums. In der Taufe wird der Mensch mit sei-nem Namen angesprochen. Es heißt in der Bibel: „…und der Heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube auf ihn herab, und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du [Jesus] bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.“ (Lukasevangelium 3,22)

 

Erwachsenentaufe – Bekenntnis zum Christsein

Es ist ein Phänomen: Es gibt immer mehr Erwachsene, die sich taufen lassen möchten. In einer Zeit, in der – vermeintlich – die Kirche ins gesellschaftliche Abseits gerät, sind dieses für die Kirche Mut machende Signale. Es sind nicht die großen Zahlen – aber es sind großartige Lebensgeschichten, die dieses Thema birgt. Für die Kirche stellt es eine große Herausforderung dar, wobei das Bistum Münster auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle darstellt.

Hintergrund zum Thema Erwachsenentaufe: kirchensite.de – online mit dem Bistum Münster: Übersicht: Erwachsenentaufe.

Mit dem Erreichen des 15. Lebensjahres tritt in der Bundesrepublik Deutschland die Religionsmündigkeit ein. Das bedeutet, dass die Erziehungsberechtigten nicht mehr entscheiden können, ob jemand getauft wird oder nicht. Diese Entscheidung liegt nun in der Hand der Jugendlichen oder Erwachsenen. Immer wieder kommt es vor, dass Jugendliche oder Erwachsene getauft werden wollen, weil sie durch den Lebenspartner, Freunde, Kollegen oder Bekannte auf Gottes Liebe aufmerksam geworden sind, die das Leben prägen kann. Eine Liebe, die uns eindringlich sagt: Es gibt mehr als die „Dinge der Welt“ das Leib und Seele zusammenhält. Bei der Erwachsenentaufe ist die Vertiefung der Taufe der Tauffeier vorangestellt. Im Gegensatz zur Kindertaufe, in der die Vertiefung der Taufe als Erziehungsauftrag der Eltern verstanden wird. Konkret bedeutet dies, dass der Erwachsenentaufe eine längere Zeit der Vorbereitung vorausgeht.

TAUFANMELDUNG

Zur Taufanmeldung wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro St. Barbara

Für nähere Informationen oder Terminabsprachen wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro St. Barbara.

Kontakt:  
Pfarrbüro St. Barbara  
Surick 215,   
46286 Dorsten,  
Telefon: 02369 / 8447  
Mail: stbarbara-barkenberg@bistum-muenster.de

(Das Büro ist normalerweise vormittags von 10-12 Uhr besetzt, ausgenommen mi, sa und so, dafür ist es am do von 16-18 Uhr zusätzlich besetzt. Außerhalb dieser Zeiten kann auf den Anrufbeantworter gesprochen werden.)