Firmung

Am Samstag, 20. Februar empfingen 77 Jugendliche aus Herz Jesu, St. Matthäus und St. Barbara das Sakrament der Firmung. Für den erkrankten Bischof Dieter Geerlings übernahm Regionalbischof Dr. Stefan Zekorn diese Aufgabe.
Firmung

Foto: Christian Gruber)
Regionalbischof Dr. Stefan Zekorn segnet die Firmlinge in St. Barbara

Firmung

Im Sakrament der Firmung bekennen die Firmlinge öffentlich ihr eigenes „Ja“ zur Taufe. In der Firmung wird die Kraft des Heiligen Geistes zugesprochen; dieser soll ermutigen, sich im Glauben zu engagieren und im Leben auf Gott zu vertrauen.
In unserer Gemeinde St. Barbara werde Jugendliche im 15. Lebensjahr gefirmt.
Dazu werden vor Beginn der Firmvorbereitung alle Jugendlichen dieses Alters und der entsprechende Kommunionjahrgang angeschrieben.
Mit ihrer persönlichen Anmeldung melden sich dann die Jugendlichen für die Vorbereitung zur Firmung und in dieser noch einmal konkret zur Firmung selbst an.

Was bedeutet die Firmung? (Ein Beitrag von wwwkatholischDE)

Firmvorbereitung

Firmvorbereitung bedeutet, dass die Jugendlichen verpflichtend an einem gemeinsamen Wochenende teilnehmen.
Neben diesem Wochenende gehören die Teilnahme an mindestens zwei Projekten im Rahmen der Gemeindearbeit und ergänzende Firmgemeinschaftstage zur Vorbereitung.
Die Firmung wird im Rahmen einer Eucharistiefeier durch den Weihbischof oder in besonderen Fällen durch den Diözesanbischof (oder einen Beauftragten) gespendet.
Für nähere Informationen oder Terminabsprachen wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro

Kontakt: 
Pfarrbüro St. Barbara  
Surick 215,   
46286 Dorsten,  
Telefon: 02369 / 8447  
Mail: stbarbara-barkenberg@bistum-muenster.de

Das Büro ist normalerweise vormittags von 10-12 Uhr besetzt, ausgenommen mi, sa und so, dafür ist es am do von 16-18 Uhr zusätzlich besetzt. Außerhalb dieser Zeiten kann auf den Anrufbeantworter gesprochen werden.