Atempause

Im Januar 2012 trafen sich einige Gemeindemitglieder, die Interesse an neuen Gottesdienst-  Meditations- oder Gebetsformen hatten und überlegten Alternativen als Ergänzung zu den bestehenden Angeboten in St. Barbara.

Die Gruppe verständigte sich darauf, dass  an jedem 1. Mittwoch im Monat um 20 Uhr  in der Kirche ein meditatives Abendgebet mit dem Titel „ATEMPAUSE“ stattfinden soll, das von unterschiedlichen Personen vorbereitet wird.

Die ATEMPAUSE sollAtempause eine Möglichkeit sein, zur Ruhe zu kommen, es geht nicht um
Aktionen, sondern um einen Impuls am Abend in der Mitte der Woche.

Hinsichtlich der Gestaltung und der thematischen Ausrichtung gibt es Offenheit und Freiheit für die jeweiligen Verantwortlichen. Wünschenswert ist es, wenn in den unterschiedlichen Gruppen der Gemeinde Interessierte im Wechsel die ATEMPAUSE vorbereiten und gestalten.

Ein verbindendes Element soll eine gestaltete Kerze sein.

Die nächsten Termine…

Allgemeine Hinweise zur Durchführung:

  • Der Schlüssel für die Kirche kann montags (10-12 Uhr) oder dienstags (10-12, 15-17 Uhr) im Pfarrbüro geholt werden, mittwochs ist das Büro nicht besetzt. Eventuell vorher kurz anrufen, Tel. 8447. Nach der Atempause den Schlüssel einfach in den Briefkasten des Pfarrhauses werfen.
  • Besonders in der dunklen Jahreszeit empfiehlt es sich, beim Betreten der Kirche eine Taschenlampe dabei zu haben, da sich nicht automatisch ein Licht einschaltet.
  • Die Schalter für die Beleuchtung in der Kirche und für die Steckdosen befinden sich in der Sakristei an der Schalttafel in der Mitte der Sakristei. Es kann hilfreich sein, sich nach einem Gottesdienst von Sofia Malec (Küsterin) die Schalttafel erklären zu lassen; ansonsten gilt, sich an das Ausprobieren zu wagen.
  • Es gibt eine Kerze, die während der Atempausen genutzt werden sollte. Die Kerze steht in der Sakristei hinten rechts auf dem Tresor.
  • Für die Atempause wird auf der Altarinsel ein Stuhlhalbrund / – kreis auf der aufgestellt. Die Stühle befinden sich in der Seitenkapelle rechts im Durchgang zum Pfarrsaal. Bitte nach der Atempause die Stühle wieder zurück räumen.
  • Ein CD-Player ist in der Kirche vorhanden. Falls die Anlage genutzt werden soll (Micro, Anlage über Lautsprecher) bitte vorher mit Sofia Malec Rücksprache halten bzgl. des Einschaltens.
  • Aus Rückmeldungen von Teilnehmern gab es den Wunsch nach einem verbindenden Element bei der Gestaltung der Atempausen. Dies kann der Beginn mit dem Kreuzzeichen sein, das gemeinsame Beten des Vaterunsers oder auch ein Segen zum Abschluss. Jeder ist aber in der Gestaltung frei.

Alle an der Mitarbeit Interessierte sind herzlich eingeladen!

 

Atempause70Kontakt:
Beate Borgmann
Telefon: 5463
beate-borgmann@web.de