3.3. Der Taufbrunnen

2016-01-08_5

Der Taufbrunnen unter dem Relief des Auferstandenen ermöglicht der
ganzen Gemeinde die Teilnahme an der Taufzeremonie, der Aufnahme in die
Gemeinde. Der Gedanke: „Hier ist die Quelle des Lebens; den ganzen Erdkreis
umspült sie.“ (Lateranbasilika in Rom) inspirierte Heinz Schäpers.

2016-01-08_6

Er gestaltete  einen Kranz mit 24 bronzene Halbreliefs, Sinnbilder der Schöpfung, der Genesis,  mit Planeten, Wasser, Lebewesen, und Pflanzen bis hin zum menschlichen Embryo  als Krönung der Schöpfung. Drei Bergkristalle teilen den Reigen und bilden ein
Dreieck, Sinnbild für die Lebendigkeit Gottes in der Dreifaltigkeit.

2014-08-24_7

Im unteren Bereich des Taufsteins befindet sich noch eine Besonderheit, ein Achat mit dem Einschluss von “Urwasser”.

Übersicht
1. Eine neue Stadt entsteht – und eine neue Kirche

  1. Die Gründe für den Kirchenbau
  2. Das Gebäude entsteht
  3. Die Geschichte vom Dach

2. Die Kirche von Innen

  1. In der St. Barbara-Kirche ist manches anders
  2. Auf der Altarinsel
  3. Der Ort der Versöhnung
  4. Die Sakristei
  5. Versteckte Orte

3. Die Ausstattung unserer Kirche

  1. Der Tabernakel mit der Monstranz
  2. Das große Kruzifix
  3. Der Taufbrunnen
  4. Der Kreuzweg
  5. Die Pfeifenorgel
  6. In Memoriam
  7. Die heilige Barbara und der Adler
  8. Die Marienstatue

4. Die Künstler